Begeisterung für neue Erfahrungen

Alles, was Menschen hilft, was sie einlädt, ermutigt und inspiriert, eine neue, andere Erfahrung zu machen als bisher, ist gut für das Hirn …

Gestern war der populärwissenschaftliche Neurobiologe Gerald Hüter in der Urania in Berlin zu „Verbundenheit und Autonomie“. Was viele von uns Projektmanagern und Coaches bereits wissen hörte ich gestern „wissenschaftlich bestätigt“:  Man kann dem Menschen nicht beibringen, nichts vermitteln, nichts lehren. Unser Gehirn funktioniert so nicht. Man kann Menschen nur darin unterstützen sich für neue Erfahrungen zu Begeistern.

Erst durch Begeisterung wird…

…an den Enden dieser Fortsätze wird ein Cocktail von neuroplastischen Botenstoffen ausgeschüttet. Diese Botenstoffe bringen nachgeschaltete Nervenzellverbände dazu, verstärkt bestimmte Eiweiße herzustellen. Diese werden für das Auswachsen neuer Fortsätze, für die Bildung neuer Kontakte und für die Festigung und Stabilisierung all jener Verknüpfungen gebraucht, die im Hirn zur Lösung eines Problems oder zur Bewältigung einer neuen Herausforderung aktiviert worden sind.

Mal radikal gesprochen: die einzigen Führungsmethoden die es braucht sind die, die Begeisterung für neue Erfahrungen von eigenständiger Handlungskompetenz in Gruppen (die zwei weiteren, wesentlichen Elemente) entfachen und fördern. Alle anderen Methoden funktionieren biologisch einfach nicht. Dafür Selbstorganisation und Kooperation – Scrum sei Dank.

Für erfolgreiche Projekte in komplexen Umgebungen braucht es lernende Teams. So der Grundsatz des agilen Projektmanagements. Gerald Hüther klärte auf, dass das was das Lernen ermöglicht Begeisterung ist.

Will man die Produktivität eines Team, also dessen Lernkurve verbessern gibt es nur ein:

Begeistere Dein Team neue Erfahrungen zu machen!

Menschen, die sich noch einmal mit Begeisterung für etwas öffnen, was ihnen bisher verschlossen war, praktizieren dieses wunderbare Selbstdoping für das eigene Gehirn.Die Wissenschaft nennt diesen Prozess Potenzialentfaltung. Es ist das genaue Gegenteil von dem, was die meisten Menschen gegenwärtig betreiben: bloße Ressourcennutzung. (s.a. Podcast zur Potentialentfaltung)

Alle Zitate stammen aus dem Text „Begeisterung“ von Gerald Hüther, den es lohnt ganz zu lesen. Auch eine Empfhelung: Audio-CD  „Den Übergang meistern – Von der Ressourcenausnutzung zur Potentialentwicklung“ Photo by marfis75

Leave a Comment